Aktuelles Gästebuch
Archiv 2006
Archiv 2005
Archiv 2004
Archiv 2002/2003

Gästebuch

Veni Vidi Vegi!

Veganladen Naturkost

Name: Anna

Datum: Freitag, 31 Dezember, 2004 um 17:14:15
Kommentar:
Wäre ein lustiges Lied zwei Beiträge weiter unten, gäbe es da nicht einen krassen Schönheitsfehler: >Die Leichenfresser sind dumm und roh, >Das Schweinevieh - das ist ebenso. Die Bezeichnung "Vieh" ist speziezistisch, geradezu tierverachtend, genauso wie die Unterstellung, Schweine seien dumm und roh - im Gegenteil: Schweine erreichen etwa die Intelligenz eines 4jährigen Menschenkindes und freie Schweine haben eine hochentwickelte Sozialstruktur. Nicht das die Abwesenheit von Intelligenz und Sozialverhalten eine Berechtigung darstellen würde, etwas zu töten und zu essen, aber da sich die Schweine nicht gegen solche Unterstellungen wehren können, tu ich das mal;-)

Name: Anna

Datum: Freitag, 31 Dezember, 2004 um 16:36:47
Kommentar:
Wissenschaftlich gesehen sind Hunde omnivor ("Allesfresser") und können deshalb problemlos vegetarisch / vegan ernährt werden. Offensichtlich ist es Gott und dem Darm der Hunden egal, wo die Nährstoffe herkommen, Hauptsache die Nahrung ist auf die Bedürfnisse des Tiers abgestimmt. Mit der Klassifizierung ist das sowieso eine Sache, da Pandabären z.B. offiziell, wie Katzen auch, "Fleischfresser" sind aber eben Hauptsächlich Bambus verdrücken. Auch Katzen können mit einer speziell auf deren Bedürfnisse abgestimmte Ernährung vegan versorgt werden, man muss allerdings bestimmte Stoffe zusetzen die in Pflanzen nicht vorkommen. "Normaler" Katzennahrung aus dem Supermarkt wird übrigens die gleichen Stoffe zugesetzt, da sie bei dem verkochten Schlachtabfall halt auch nicht mehr vorkommen, obwohl es irgendwann einmal Fleisch war. Auch "zwingt" niemand ein Tier zu irgend etwas. Zum Vergleich: Nichtveganer werden ihr Menschenkind wohl kaum als Kannibalen erziehen und es mit Fleisch aus dem Nachbarn füttern, dem man für den kleinen Hunger mal eben in den Kopf geschossen hat, so wie das mit den Tieren gemacht wird. Nichtveganer betreiben hier also eine (perverse) Ethik, bei der zugunsten von Menschen halt Tiere an ein Kind verfüttert werden. Es wird also hier *für* das Kind, das selbst keine ethische Entscheidung fällen kann entschieden, keine Menschen sondern Tiere zu verfüttern. Veganer die ein Tier vegan ernähren, gebrauchen die gleiche Logik, nur eben nicht pervertiert. Das Tier, für das man Verantwortung trägt, kann keine ethische Entscheidung fällen, also tut es der Verantwortungsträger. Auch werden vegane Hunde und Katzen nicht gemästet, sie essen freiwillig weswegen es sich bei dem "zwingen" um einen recht hilflosen Diffamierungsversuch handelt, mit dem ethisches Handeln diskreditiert werden soll um die eigene, nichtvegane Lebensweise zu rechtfertigen. Diese billige Methode ist weder neu noch originell, ein Umstand der sich hoffentlich bald einmal rumspricht. Abschliessend noch was zur Tierhaltung. Veganer "besorgen" bzw. kaufen sich keine Tiere da sie diese eben nicht als Gegenstand, sondern Wesen mit Rechten und Interessen begreifen. Tiere die bei Veganer leben, stammen ausschliesslich alle aus dem Tierheim oder wurden aus den Vernichtungsanstalten gerettet. Ausnahmen sind Tiere, die gekauft wurden bevor der Mensch vegan wurde. Die Aufforderung, Veganer sollen sich doch Hasen "besorgen" ist bei Kenntnis dieses Hintergrunds also absurd und zeigt deutlich, wie wenig der Nichtveganer vegane Ethik begriffen hat und wie peinlich es deshalb ist, sich dennoch in die Diskussion zwängen zu wollen. Das Dominieren von Tieren (menschlich und nichtmenschlich) ist unethisch, dazu gehört eben auch die Zucht und der Verkauf sogenannter Haustiere. Bis sich die vegane Gesellschaft etabliert hat, haben Veganer sogar ein *besonderes* Interesse, ansonsten nichtvegan ernährte Tiere aus den Tierheimen zu retten, da über die vegane Ernährnung dieser Tiere eben auch Leid der Tiere aktiv reduziert wird, die ansonsten als "Futter" enden. Guten Rutsch!

Name: Erich Mühsam

Datum: Samstag, 11 Dezember, 2004 um 22:41:47
Kommentar:
Der Gesang der Vegetarier Ein alkoholfreies Trinklied Wir essen Salat, ja wir essen Salat Und essen Gemüse früh und spat. Auch Früchte gehören zu unsrer Diät. Was sonst noch wächst, wird alles verschmäht. Wir essen Salat, ja wir essen Salat Und essen Gemüse früh und spat. Wir sonnen den Leib, ja wir sonnen den Leib, Das ist unser einziger Zeitvertreib. Doch manchmal spaddeln wir auch im Teich, Das kräftigt den Körper und wäscht ihn zugleich Wir sonnen den Leib und wir baden den Leib, Das ist unser einziger Zeitvertreib. Wir hassen das Fleisch, ja wir hassen das Fleisch Und die Milch und die Eier und lieben keusch. Die Leichenfresser sind dumm und roh, Das Schweinevieh - das ist ebenso. Wir hassen das Fleisch, ja wir hassen das Fleisch Und die Milch und die Eier und lieben keusch. Wir trinken keinen Sprit, nein wir trinken keinen Sprit, Denn der wirkt verderblich auf das Gemüt. Gemüse und Früchte sind flüssig genug, Drum trinken wir nichts und sind doch sehr klug, Wir trinken keinen Sprit, nein wir trinken keinen Sprit, Denn der wirkt verderblich auf das Gemüt. Wir rauchen nicht Taback, nein wir rauchen nicht Taback, Das tut das scheußliche Sündenpack. Wir setzen uns lieber auf das Gesäß Und leben gesund und naturgemäß. Wir rauchen nicht Taback, nein wir rauchen nicht Taback, Das tut nur das scheußliche Sündenpack. Wir essen Salat, ja wir essen Salat Und essen Gemüse früh und spat. Und schimpft ihr den Vegetarier einen Tropf, So schmeißen wir euch eine Walnuß an den Kopf. Wir essen Salat, ja wir essen Salat Und essen Gemüse früh und spat.

Name: Veni Vidi Vegi!
Email: info@veganladen.de

Datum: Montag, 22 November, 2004 um 18:50:20
Kommentar:
RICHTIGSTELLUNG ZUM VORHERIGEN EINTRAG (von FaJi am Montag, 22 November, 2004 um 03:41:40) Laut Veganissimo können Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren tierisch ODER pflanzlich sein. Die in der 'Alsan S'-Margarine verwendeten sind laut Hersteller PFLANZLICH. Die angesprochenen E-Nummern sind E 471 und E 472c. Stay vegan - Grüsse vom Veganladen Berlin

Name: FaJi
Email: nomail@inpub.lic

Datum: Montag, 22 November, 2004 um 03:41:40
Kommentar:
Hallo, hab grade mal so beim Rumstöbern nen Fehler entdeckt: die 'Alsan normal'-Margarine ist so vegan wie jede x-beliebige Margarine: sie enthält 'Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren', kodiert als E-Nummer (473 glaub ich - hatte es im Veganissimo nachgeschlagen). Sprich: wahrscheinlich Schlachtabfälle als 'Rohstoff'...! Ansonsten schön, daß es der Veganläden immer mehr werden in D.

Name: @seroquel und die andere
Email: mniedobitek@freenet.de

Datum: Dienstag, 16 November, 2004 um 16:53:34
Kommentar:
Es kann ja sein, dass es für Hunde unnatürlich ist, kein Fleisch zu essen. Aber wenn Hunde von der Geburt an eben keins bekommen, dann werden sie sich auch dran gewöhnen. Und es ist sicher weniger tierquälerei, einen Hund vegan zu ernähren, als ihn mit getöteten Schweine- oder Rinderleichen zu füttern.

Name: Tina

Datum: Freitag, 5 November, 2004 um 21:55:52
Kommentar:
Luisa wie können deine Eltern dich zwingen ? Du sagst einfach du isst den Fisch nicht und fertig.

Name: Luisa
Email: dixihex@hotmail.com

Datum: Samstag, 30 Oktober, 2004 um 17:36:22
Kommentar:
Hi, ich bin selbst vegetarier und bin glücklicher als zuvor damit. Seit einem Jahr bin ich nun schon Vegetarier und mir tut es überhaupt nicht leid kein Fleisch zu essen. Leider zwingt mich meine Mutter dazu Fisch zu essen, also bin ich nur halber Vegetarier obwohl ich soooooo gerne überhaupt kein Fleisch mehr essen würde. Ein großes Lob, an diese Page, ich finde es toll die Leute zu einer Vegetarisches oder gar Veganen ernährung zu bringen. LG Luisa

Name: iro
Email: iro@straightedge.nu

Datum: Montag, 18 Oktober, 2004 um 19:48:35
Kommentar:
hello!My german language isnt that good so i write in english!It was hard to find this site....But finally I found a link at the a-laden site!!! My name is Linda and I'm from Sweden. I plan to go to Berlin soon and have been trying to find some place to eat when I'm there.I wuold be glad to go to a returant-thing that is specialized on veggifood....!Enogh written!! Can eanyone give me any information like resturant-addreses or an internetsite???????!!!!!!!!!!!!!

Name: WILBEST
Email: contact@vegisfancyfamily.ch

Datum: Freitag, 8 Oktober, 2004 um 01:30:45
Kommentar:
HELLO, EUER VEGI-FRESSER-LADEN IST SUUUUPER ! UNSERE N E U E W E B S I T E natürlich auch: www.vegisfancyfamily.ch VEGETARIANS CONNECTIONS WORLDWIDE ADRESSES + MARKET + MESSAGES

Name: Tanja

Datum: Donnerstag, 7 Oktober, 2004 um 10:37:36
Kommentar:
Super Lieferservice !!!!! Und sehr netter Kontakt !! Gerne wieder und sehr zu empfehlen. Waren sind alle TOP !!

Name: fabian
Email: fmfabi@gmx.de

Datum: Samstag, 2 Oktober, 2004 um 18:44:32
Kommentar:
zu Seroquels nonne möchte ich sagen sie soll ihre bibel mal besser lesen, da gott dem menschen im paradis nur körner zum essen erlaubte. und erst nachdem er die sintflut geschickt hatte erlaubte er es den menschen tierische produkte zu essen.

Name: Jerk
Email: jerkgoetterwind@tierbefreier.de

Datum: Montag, 20 September, 2004 um 22:55:19
Kommentar:
Hi, waren am Freitag da. Supernetter Laden. Haben Dich ein Loch innen Bauch gefragt wegen Essen in Berlin und Sojasun. Wenn Du da näheres weiß, mail mal bitte. Lieben Gruß JerK www.abraxas-punk.de.vu

Name: Enid & Klaus

Datum: Samstag, 18 September, 2004 um 17:24:54
Kommentar:
Ganz dickes Lob für die Crew vom Veganladen ! Wir waren heute 14.05 Uhr da, ihr hattet schon geschlossen, habt aber nochmal aufgemacht, so daß wir uns unser Mittagessen kaufen konnten. Sehr gut und es hat superlecker geschmeckt! Das ist echte Kundenfreundlichkeit! Und die Original Plamil-Veganschokolade war genial! (schon alles aufgegessen...)

Name: Hanna

Datum: Donnerstag, 16 September, 2004 um 19:58:32
Kommentar:
Also ich kann Seroquel nur zustimmen. Menschen können und dürfen sich so ernähren wie sie möchten. Lebewesen, die sich ganz sicher nicht freiwillig für solch eine Art von Nahrung entscheiden würden, darf man nicht zu so etwas zwingen, ganz besonders, wenn man sich, wie hier überall beteuert wird, für ganz besonders tierlieb und natürlich hält. Im übrigen sollte sich jeder, der sich natürlich, das heißt gesund ernähren will, überlegen ob er auf Fertigprodukte zurückgreift, oder die wesentlich billigeren Grundnahrungsmittel kauft und selber kocht. Natürlicher ist es auf jeden Fall, und das ist doch eines der Hauptargumente, auf die ein Veganer zurückgreift, wenn er seine Lebensweise erklärt. Liebe Grüße, Hanna

Name: Seroquel

Datum: Donnerstag, 16 September, 2004 um 19:49:03
Kommentar:
sorry bei mia stand nix also paar ma versucht

Name: Seroquel
Email: nevermind@gmx.de

Datum: Donnerstag, 16 September, 2004 um 19:46:33
Kommentar:
Hi ich finds schon witzig das ihr fleischfressende tiere zu veganern erziehen wollt, ich mein beim menschen mag das ja möglich sein, da er bekanntermaßen allesfresser ist, aber beim hund!!! entschuldigung wenn ich das so sage aber ihr seid krank! ich glaube nicht das es von der natur vorgesehen ist, das z.b. hunde, deren gebiss und deren verdauungssystem eindeutig auf fleisch, mehr noch, auf lebendnahrung eingestellt sind, sich von körnerfutter ernähren sollten, um eine nonne zu zitieren : "wenn gott gewollt hätte das die menschheit körner frisst, dann hätte er uns schnäbel gegeben." ich sehe es ein das manche menschen bewusst auf fleisch verzichten, aber einem fleischverzehrenden tier dieses vorzuenthalten, grenzt an tierquälerei. es ist einfach nicht natürlich. wenn ihr jetzt mit dem argument, von der tierquälerei, bei z.b. haltung und trantsport von schweinen etc. kommt, dann haltet euch gefälligst hühner und schweine um sie euren hunden und katzen fressen zu geben, oder haltet euch erst garkeine katze. MFG Seroquel

Name: Chrissie
Email: let_there_be_rock@gmx.net

Datum: Mittwoch, 8 September, 2004 um 15:03:18
Kommentar:
Hallo! Ich bin erst kurzem vegan und stöbere nun im Netz herum, was sich so auftut und ich muss sagen, ich finde es hier ganz schön toll! Auch ich habe das Geldproblem mit dem Rest der Welt gemein, also werde ich keiner Eurer Supermegaumsatzkunden werden. Allerding möchte ich noch kurz was loswerden an die Leute, die Geldmangel als Argument gegen Vegetarier-Sein anführen. Gerade mit wenig Geld kann man sich gut vegan ernähren. Obst und Gemüse kostet nicht viel und den Rest (also diese ganzen teuren Fleisch- und Milchersatzsachen) muss man sich ja nicht ständig leisten. Am Anfang hat man vielleicht ein wenig mehr Ausgaben, weil man sich erstmal einen fleischlosen Grundstock zulegen muss, aber dann ist es wirklich ok. So, und jetzt keine Ausreden mehr! Im Grunde wisst Ihr, dass es die einzig richtige Art zu leben ist, also lasst den Worten Taten folgen!

Name: Maria K.
Email: knuddel-w@web.de

Datum: Sonntag, 5 September, 2004 um 15:30:18
Kommentar:
Hi find dass das hier ne super Seite ist, aber wie jemand vor mir meinte - leider viel zu teuer! Bin grade mal 16 Jahre alt, jedoch schon einige Zeit Vegetarierin .. Bisher hab ich noch kein Tofu oder sonstiges gegessen .. ich weiß nicht, ob ich einfach ohne Fleisch leben kann - da mir vllt bestimmte Vitamine fehlen?! Ich weiß es nicht .. Naja hoffe das mit den Preisen klappt vllt etwas zu senken denn von einem Taschengeld von 15€ im Monat kann ich mir sowas einfach nicht leisten! Lg Maria

Name: jana

Datum: Mittwoch, 25 August, 2004 um 21:40:51
Kommentar:
eine super seite, informativ und funktionierend! das musste mal gesagt werden! liebn gruß an miriam!!!!!!!!!!!!!!!!!

Name: Susan
Email: Sidekick_Sue@gmx.net

Datum: Sonntag, 22 August, 2004 um 21:27:08
Kommentar:
Weiß seit einigen Tagen dass ich schwanger bin und möchte gerne meinen Gynäkologen wechseln, da mein jetztiger vegane Ernährung und Lebenseinstellung nich so toll findet! Vielleicht sind hier vegane Eltern (aus Berlin) die mir in dieser Hinsicht einen Rat geben können. Danke!!

Name: Tina

Datum: Samstag, 21 August, 2004 um 22:05:35
Kommentar:
sooo viel, so schöne Sachen, aber ich kann mich nicht entscheiden. könnt ihr nicht "Menü Päckchen" zusammenstellen, wo alles drin ist was frau so im monat braucht ? so eine art Vegan-Abo (was es bei Biobauernhöfen auch gibt) ? das wär echt super! liebe Grüsse Tina

Name: t.e.k. - till eulenspiegel kette

Datum: Freitag, 20 August, 2004 um 03:20:38
Kommentar:
Einladung an alle: 20 Jahre TEK - Strassenfest (zwischen Adalbert und O-Platz) am Samstag, den 21.8. von 14 - 22 Uhr: Kinderprogramm, Bühnenprogramm, "Open Space-Liliensalon", Kickerturnier, Chillout, Lecker Essen, Cocktails, Tombola, Skaten, Kino www.tek36.de

Name: David
Email: Delio1978@freenet.de

Datum: Sonntag, 15 August, 2004 um 22:49:46
Kommentar:
Tja ich würde ja auch gerne Vegetarier werden allerdings bin ich seit jahren Chronisch Krank (quecksilber vergiftung durch Fisch) und kann daher kaum raus bzw nicht weit weg und somit kein Bioladen besuchen, und weiterhin schein Vegeatische kost nur was für Reiche zu sein was sehr schade ist da ich von 250€ leben muss und dazu noch alle rechnungen bezahlen bleibt nicht viel übrig. Vegetarische sachen sind oft 2-3 mal so Teuer und für Menschen wie mich unbezahlbar. Natürlich ist mir bewusst das die Preise durch die Bio erzeugung und "kleinen" mengen so Teuer sind aber ich denke das hemmt den "Siegeszug" Vegetarischer Küche. Naja ich hoffe das auch ich irgendwann umsteigen kann und irgendwie mich Vegetarisch versorgen kann. grüße David

Name: Waldekiez
Email: mail@waldekiez.org

Datum: Freitag, 13 August, 2004 um 23:21:52
Kommentar:
Schaut mal morgen (Samstag) beim Strassenfest in der Walde vorbei. Bis morgen!

Name: Wahlboykott: Stimme behalten
Email: wahl.boykott@berlin.de

Datum: Montag, 19 Juli, 2004 um 22:41:50
Kommentar:
Wir fordern alle Menschen auf, sich selber zu organisieren in bestehenden oder neuen Gruppen. Wir sind uns im Klaren darüber, dass sich im Kapitalismus nur kurzfristige Verbesserungen durchsetzen lassen; langfristig verschlechtern sich die Lebensbedingungen der Mehrheit ständig. Deshalb kann unser langfristiges Ziel auch nur sein, eine befreite Gesellschaft jenseits des Kapitalismus zu erkämpfen.
http://www.wahlboykott.de.vu/

Name: Martin Uhl

Datum: Montag, 19 Juli, 2004 um 10:19:09
Kommentar:
Ein Tipp: Bei der Landtagswahl in Sachsen am 19. September Tierschutzpartei wählen. Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen am 26. September tritt die Tierschutzpartei auch in Hagen an. Also wählt sie!

Name: www.ROOTSOFCOMPASSION.org
Email: info@rootsofcompassion.org

Datum: Donnerstag, 15 Juli, 2004 um 16:44:20
Kommentar:
xXx Bitte verbreitet diese Mail, soweit wie es geht! xXx GET PREPARED! 15. Juli 2004 ROOTS OF COMPASSION RE-LOADED!!! An alle Tierrechtler, Erdbefreierinnen, Menschrenrechtler, Straight-Edgerinnen und Vegans da draußen: Bereitet euch vor, seid gewappnet, denn der www.ROOTSOFCOMPASSION.org Shop wird am 15.Juli 2004 seine Pforten mit einer ganzen Menge neuem Zeug zum Relaunch öffnen! Buttons T-Shirts Tassen Poster Sticker Hefte Bücher vegane Süßigkeiten und vieles mehr! Über 50 neue Produkte im Shop! Du willst ein Zeichen setzen? Du willst den Veganismus promoten? Du willst den besten veganen Süßkram aller Zeiten probieren? Du willst immer über linkspolitische/anarchistische Themen oder die Tierrechtsbewegung auf dem laufenden bleiben? Du magst keine geldgeilen profitorientierten Ausverkäufer (die sich einen Dreck darum kümmern, was sie eigentlich verkaufen) ? Dann besuch unsere Homepage am 15. Juli und verlieb dich in unser sagenhaftes Angebot! www.rootsofcompassion.org info@rootsofcompassion.org xDisclaimerx: Roots of compassion ist ein Kollektiv von Menschen, die den Veganismus, Menschenrechte und Erdbefreiung auf einem ?non-profit?-Hintergrund promoten wollen. Das ganze Geld, was wir bekommen wird für neue Produkte oder andere Projekte ausgegeben! Unser Ziel ist es, die Idee einer positiven Zukunft für jedes Lebewesen, ohne Ausbeutung, Leid und Unterdrückung zu verbreiten. xXx Bitte leitet diese Mail , soweit wie es geht! xXx

Name: Animal Aid

Datum: Mittwoch, 14 Juli, 2004 um 01:23:00
Kommentar:
Die Einzigartigkeit und Würde jedes einzelnen Tieres wirklich zu respektieren heißt, nicht länger seine grenzenlose Ausbeutung zu unterstützen, sondern aktiv zu seiner Befreiung beizutragen. Am 3. September 2004 findet in Hamburg ein Benefizkonzert für 'Free Animal e.V.' und für 'die tierbefreier e.V.' in der Fabrik, Barner Str. 36 statt. www.tierbefreier.de - www.freeanimal.de - www.fabrik.de Die Künstler sind: Tom Shaka, David Johnson, Albino, Gritt Pokriefke, Henry heggen, Larry o.Moan, Crackin' Up's und Judith

Name: Köln Pelzfrei 2004

Datum: Sonntag, 4 Juli, 2004 um 23:48:07
Kommentar:
Die Tierrechtsinitiative Köln (TiK) und die tierbefreier e.V. rufen zur Demonstration "Köln pelzfrei" auf.

Am Samstag, den 2. Oktober 2004 werden wir zum dritten Mal unsere Forderung nach einer pelzfreien Stadt durch Kölns Straßen tragen. Die Köln-pelzfrei-Demonstration war in den letzten Jahren immer die größte ihrer Art in ganz Deutschland.

Helft mit, dass der Protest im Jahr 2004 noch lauter, noch größer, noch eindrucksvoller wird. Einige von euch haben an beiden Demos in den Jahren 2002 und 2003 teilgenommen, viele aber sicher auch nur an einer der beiden Demos. Allein, wenn IHR ALLE in diesem Jahr wiederkommt und noch ein paar Freunde mitbringt, würde dies ausreichen, um die mit Abstand größte Anti-Pelz-Kundgebung der letzten Jahre auf die Beine zu stellen.

Am Sonntag, den 3.10., werden wir erneut eine Bustour zu zwei Pelzfarmen in der Umgebung organisieren und auch dort vehement für die Schließung dieser Folter-Gefängnisse demonstrieren.

STOPPT DEN PELZHANDEL - IN KÖLN - BEI P&C - ÜBERALL

www.ti-koeln.de
www.tierbefreier.de

Name: anarchistischer infoladen
Email: a-laden@free.de

Datum: Donnerstag, 1 Juli, 2004 um 22:05:43
Kommentar:
wie immer jeden 1. freitag im monat gibt es auch morgen wieder vegane vokü, zapatistischen kaffee und einen interessanten film über leben und widerstand (essen ab 20 uhr - film ab 20:30 uhr). der infoladen ist ab 18 uhr geöffnet und ihr findet ihn in berlin moabit, rathenower str.22 (back to the roots...) www.a-laden.org

Name: Wolfram
Email: wolfram@vegan.de

Datum: Mittwoch, 30 Juni, 2004 um 12:18:57
Kommentar:
Liebe Interessierte am Veganismus, Alexander Nabben, der versierte Vegankoch und mehrfache Autor von Veganliteratur lädt hiermit zu seiner nächsten veganen und genfreien Sylvesterfreizeit im Schwarzwald ein. Der volle Wortlaut seiner Einladung ist durch folgenden Link zu finden: http://veganleben.info/sylvester2004.htm . Die gemütliche Sylvesterzeit mit ihm am Wannsee habe ich noch angenehm in Erinnerung und hörte begeisterte Schilderungen von der Sylvesterparty in Lychen. MfG Wolfram

Name: Betroffenengemeinschaft Waldekiez
Email: mail@waldekiez.org

Datum: Montag, 28 Juni, 2004 um 01:42:54
Kommentar:
Einladung Forum - Wir bleiben alle! - 2. Runde Am Mittwoch, den 30.6.2004 um 19 Uhr Familiengarten Oranienstraße 34 Mitreden und mitentscheiden! Grüße die Betroffenengemeinschaft Waldekiez www.waldekiez.org

Name: stopcoxfan
Email: veganarchy@tommyhaus.org

Datum: Samstag, 19 Juni, 2004 um 02:56:13
Kommentar:
nicht verpassen: anarchistische tierrechtlerInnen im thomas weissbecker haus (twh - wilhelmstr.9 - x-berg 61)
  • STOPCOX am 25.7. beim strassenköter spezial II
  • zusammen mit ANTIDOTE (A-streetpunk aus den niederlanden) und TRASH TORTEN COMBO (tortenpunk aus berlin)

    open doors ab 20 uhr

    Name: vid sicious
    Email: vid@pornoheft.org

    Datum: Mittwoch, 16 Juni, 2004 um 15:08:05
    Kommentar:
    !!!KONZERT!!! am Samstag den 26. Juli geht es in Frankfurt im Elfer (http://www.11-er.de) ridschdidsch zur Sache, denn es spielen: PORNOHEFT aus frankfurt Sane aus Giessen fuer laeppische 4€ http://www.pornoheft.org (no fucking nudity!)

    Name: andreas rose
    Email: rosand@web.de

    Datum: Mittwoch, 16 Juni, 2004 um 11:53:14
    Kommentar:
    hallo, hier ist eine traurige, wahre geschichte über ein tierheim, hiermit möchten wir den tieren helfen und suchen unterstützung. wir sind für jede hilfe und jeden hinweis dankbar. www.tierheim-lechleite.de.vu

    Name: BerTA
    Email: berta.aktion@gmx.de

    Datum: Montag, 14 Juni, 2004 um 23:51:57
    Kommentar:
    Sonntag, 20. Juni, 18h, in der TEK
    TIERRECHTS-Infoabend, Film ++ veganes Essen
    (oranienstr. 36, u-bhf kottbusser tor)

    BerTA www.tr-berlin.tk

    Name: Für die Befreiung von Mensch und Tier!

    Datum: Mittwoch, 19 Mai, 2004 um 01:53:28
    Kommentar:
    Ihr Lieben, am 28.5.04 findet in Halle/Saale (Reilstrasse78) ein TIERRECHTSBENEFITZ für den Gnadenhof von Free Animal e.V. statt. Ab 20 Uhr: Filmegucken - Veganes Buffet - Infostand Ab 22 Uhr: MC ALBINO (HipHop-Lübeck) - STOPCOX (HC-Punk-Berlin) - THE FALLING-GRACE (HC-Nordhausen) Später gibt es noch Tanzmusik vom Plattenteller.

    Name: Tierrechtsgruppe Iserlohn
    Email: tierrechtsgruppe@web.de

    Datum: Freitag, 14 Mai, 2004 um 22:51:47
    Kommentar:
    6. Iserlohner Tierrechtsfestival am 12. Juni 2004 ab 12.00 Uhr im Jugendzentrum Karnacksweg mit großem veganen Büffet, vielen Infoständen verschiedener Tierrechtsgruppen, Workshops, Live-Musik, Trödel, Kinderecke usw. usf.

    www.tierrechtsgruppe.de

    Name: Sch. Lecker

    Datum: Freitag, 7 Mai, 2004 um 15:14:29
    Kommentar:
    Ihr Lieben, Eurer Nougat schmeckt soooooooo gut. Lasst es niemals ausgehen!

    Name: Vegan gegen Atomkraft und Gentechnik

    Datum: Donnerstag, 8 April, 2004 um 01:24:06
    Kommentar:
    Vom 16. bis 18.4 April findet in der SFE im Berliner Mehringhof die Frühjahrskonferenz von Anti-Atom Gruppen statt. Nähere Infos: www.akw-abschalten.claranet.de/faak.html

    Am 18.04.2004 tritt die EU-Kennzeichnungsverordnung in Kraft. Am 17. April wird es deshalb in zahlreichen Städten kreative Aktionen vor und in Supermärkten geben, um auf die Lücken in der Kennzeichnung hinzuweisen und so Druck auf die Verantwortlichen auszuüben. Wir wollen die Handels- und Lebensmittelkonzerne zu einer Verpflichtung auf einen vollständigen Verzicht von genmanipulierten Lebensmittel drängen. Denn wo kein Markt ist, findet auch kein Anbau statt und wird auch kein Profit erzielt. Aktion in Berlin: 15 Uhr, Alexanderplatz. Nähere Infos: www.dosto.de/gengruppe/genofood/aktion/aktion.html

    Am 18. April findet in Stuttgart eine Großdemonstration gegen Gentechnik in der Landwirtschaft und in Lebensmitteln statt:
    morgens: Schleppersternfahrt nach Stuttgart
    10.00 Uhr: Treffpunkt für Fußgänger am Marienplatz/Tübinger Straße
    11.00 Uhr: Beginn des Zuges
    13.30 Uhr: Kundgebung mit Musik am Schlossplatz
    Nähere Infos: www.gentechnik-freie-landwirtschaft.de - www.genfoodneindanke.de - www.keine-gentechnik.de

    Name: Veni Vidi Vegi!
    Email: info@veganladen.de

    Datum: Mittwoch, 31 März, 2004 um 19:53:36
    Kommentar:
    Eine von Veni Vidi Vegi! unterstützte Kritik aus der Tierbefreiungsbewegung an PETA's Kampagne "Der Holocaust auf Ihrem Teller" findet ihr hier: www.veganladen.de/texte/bat-kritik.html

    Name: BerTA
    Email: berta.aktion@gmx.de

    Datum: Samstag, 27 März, 2004 um 22:20:27
    Kommentar:
    sonntag 18.april: infoabend zu tierrechten mit vokü in der TEK
    animal liberation - THE MOVIE
    ab 18 uhr: vegane vokü - ab 19 uhr film: animal liberation - THE MOVIE
    TEK - oranienstr. 36, berlin X-berg - u-bahnhof: kottbusser tor U1/15/8
    falls der haupteingang zu ist, eingang im innenhof nehmen (treppe hoch und klingeln)

    www.tr-berlin.tk

    Name: veginfo

    Datum: Montag, 22 März, 2004 um 12:31:01
    Kommentar:
    Zum Thema Gentechnik und Tierversuche gibt es Infos u.a. bei den Seiten von Menschen für Tierrechte (Bundesverband der Tierversuchsgegner): www.tierrechte.de/v20002500.html

    Name: geNOfood
    Email: genofood@gmx.de

    Datum: Samstag, 20 März, 2004 um 00:31:53
    Kommentar:
    17. April - bundesweiter Aktionstag gegen Gentechnik

    Say No To Genetically Engineered FoodDas weltweit tätige Netzwerk von Bauern und Bäuerinnen "Via Campesina" hat zum 17. April zum weltweiten Aktionstag für die Rechte der Bauern und Bäuerinnen aufgerufen. Im Rahmen dieses Aktionstages ruft das Netzwerk "geNOfood" bundesweit zu Aktionen vor und in Supermärkten auf. Ziel ist es, den Druck auf Lebensmittelhandel und Lebensmittelindustrie zu verstärken, um zu erreichen, dass die Supermarktregale und damit die Felder gentechnikfrei bleiben bzw. werden. Außerdem sollen die Zusammenhänge zwischen Gentechnik und Umweltzerstörung, Globalisierung und Welthandel, Profitinteressen und Ausbeutung deutlich gemacht werden.

    Am 17. April wird es in zahlreichen Städten kreative Aktionen vor und in Supermärkten geben, um auf die Lücken in der Kennzeichnung hinzuweisen und so Druck auf die Verantwortlichen auszuüben. Wir wollen die Handels- und Lebensmittelkonzerne zu einer Verpflichtung auf einen vollständigen Verzicht von genmanipulierten Lebensmittel drängen. Denn wo kein Markt ist, findet auch kein Anbau statt und wird auch kein Profit erzielt.

    Die Bäuerinnen und Bauern stehen vor einschneidenden Veränderungen. Weltweit wird die Abhängigkeit der Bauern von den transnationalen Saatgut- und Chemiekonzernen erheblich steigen und die Industrialisierung der Landwirtschaft wird sich beschleunigen. Das wird die Armut unter Kleinbauern und Landarbeitern weltweit vorantreiben und die Anzahl der Hungernden steigen lassen.
    Das Gesundheitsrisiko für Tier und Mensch durch den Konsum von Genfood ist bisher nahezu unerforscht. Es gibt keine aussagekräftigen Langzeitstudien über mehrere biologische Generationen hinweg. Tier und Mensch sind die Versuchskaninchen der Gentechnikindustrie!
    Die Freisetzung genmanipulierter Pflanzen stellt ein erhebliches Risiko für die Umwelt da. Einmal in die Natur entlassen, sind Genmanipulationen nicht mehr rückholbar. Solche Experimente sind unverantwortlich!

    Die Auseinandersetzung um die Gentechnik ist noch nicht entschieden. Die zahlreichen Niederlagen der Gentechnikkonzerne haben gezeigt, das Widerstand erfolgreich sein kann. Beteiligt euch am 17. April an den Aktionen in eurer Stadt! Schließt euch in Gruppen zusammen, sucht euch einen geeigneten Supermarkt und werdet kreativ aktiv.

    vollständiger Aufruf: www.genofood.de.vu
    nadir-aktuell-Thema: Kritik d. Gentechnik
    greenpeace.org: News zu Gentechnik
    direkte aktion gegen gentechnik

    Name: Bündnis für die Schließung der Nerzfarm-Orsbach
    Email: info@nerzfarm-orsbach.de

    Datum: Dienstag, 16 März, 2004 um 20:57:11
    Kommentar:
    Im August 2002 haben sich einige Vereine aus Aachen und dem Umkreis zusammengeschlossen, um gemeinsam für die Schließung der Nerzfarm in Aachen-Orsbach zu kämpfen
    Immer noch werden pro Jahr ca. 40.000.000 Tiere wegen ihres Pelzes umgebracht. 3/4 der Tiere stammen aus sogenanten Pelzfarmen. In qualvoller Enge, zur Bewegungslosigkeit und Langeweile verdammt vegetieren sie ihr ganzes Leben bis zu ihrem gewaltsamen Tod dahin. Pelzprofiteure halten krampfhaft an Lügen fest damit die Öffentlichkeit nicht die Wahrheit erfährt.

    Im August 2002 haben sich einige Vereine aus Aachen und dem Umkreis zusammengeschlossen, um gemeinsam für die Schließung der Nerzfarm in Aachen-Orsbach zu kämpfen.

    Das Bündnis für die Abschaffung der Nerzfarm-Orsbach organisiert regelmäßig Demonstrationen und andere Aktionen in Aachen und in Orsbach vor der Farm.

    Viel veganes Essen, Tierrechts-Infostände und gute Stimmung. Evtl. auch Live-Musik
    Veganes Sommerfest 2004
    So, 26.09.2004 12:00-18:00 Uhr
    (Herzogenrath (Klösterchen))


    www.nerzfarm-orsbach.de
    www.tierversuchsgegner-aachen.de



    Name: veginfo

    Datum: Montag, 8 März, 2004 um 12:47:41
    Kommentar:
    Noch mehr Grossdemo gegen 'Covance' in Münster
    (siehe auch Gästebucheintrag vom 16.2. und vom 19.2.)

    klick aufs Bild für Infos gegen 'Covance' in Münster bei www.tierversuche-abschaffen.de
    Am Samstag, den 6. März haben mehr als 1000 TierrechtlerInnen aus ganz Deutschland in Münster gegen Tierversuche demonstriert. Die Demonstration, die um 11.00 Uhr in der Salzstraße vor dem Warenhaus Karstadt begann, richtete sich gegen das Tierversuchslabor Covance in Münster, in dem jährlich mehr als 1000 Affen sterben...

    Die Demonstration begann mit einer Kundgebung, bei der unter anderem der Journalist Friedrich Mülln zu Wort kam. Mülln zeichnete den Alltag bei Covance durch einen sachlichen Redebeitrag nach und stellte Fragen nach der Rechtmässigkeit der aktuell durchgeführten Massnahmen in den Raum. Nach der Aufführung eines Schauspiels über den Versuchsalltag durch die Tierschutzfirma Arche2000 sollte die Demonstration beginnen. Doch bevor die Demo los zog, wurde von einem anwesenden Tierrechtsaktivisten per Megaphon mitgeteilt, dass das inkriminierte Videomaterial von der autonomen NetzaktivistInnengruppe Netzguerilla über diverse Tauschnetzwerke im Internet verbreitet wurde und auf der Webseite 'www.netzguerilla.org' alle Informationen zur Distribution des Materials bereit stünden.

    Ein an der Demoroute gelegenes Pelzgeschäft wurde von einigen aktiven TierrechtlerInnen mit Farbe und Aufklebern dekoriert, vor dem Münsteraner Rathaus, dem Sitz des zuständigen Amtsveterinärs Dr. vet. Otto gab es eine Zwischenkundgebung. Der Redner der Kundgebung sprach der Menge aus dem Herzen und wurde für seine Ausführungen zur aktuellen Anzeige aktiver TierrechtlerInnen, unter anderem wegen §129 StGB, Bildung einer kriminellen Vereinigung, von der Menge beklatscht. Der Unmut gegen den Tiermordkonzern Covance, deren Propagandalügen verbreitende Werbeagentur Vom Hoff sowie gegen den bestenfalls tatenlos zusehenden Mittäter Dr. vet. Otto machte sich durch Buhrufe und lautes Rufen von Tierrechtsparolen durch die anwesenden 1000 TierschützerInnen und TierrechtlerInnen wahrnehmbar.

    Nach der Kundgebung wurde die Demonstration durch ein Aufgebot des Sondereinsatzkommandos der Polizei begleitet, obwohl es keinen Anlass zu solch einer provokativen Massnahme gegeben hatte.

    gesamter Artikel von yetzt / bündnis tierrechte bei indymedia.org: http://de.indymedia.org/2004/03/76512.shtml

    Name: uwe

    Datum: Samstag, 6 März, 2004 um 14:03:22
    Kommentar:
    Hier mal kein Termin, sondern ein Dankeschön für die gute Ladenschuhauswahl. Bin mit meinen erstandenen Vegan Hikern mehr als zufrieden :) und scheinen bisher neben einem Wandereinsatz auch völlig alltagstauglich. Schöne Grüße uwe

    Name: Valeska
    Email: valeskasiegert@gmx.de

    Datum: Dienstag, 24 Februar, 2004 um 22:00:27
    Kommentar:
    Zur Großdemo am Samstag, 06.03.04 gegen das Affenversuchslabor Covance fährt ab München ein Bus nach Münster. Busplatzreservierung unter: 089/87 18 18 44. Auf Anfragen werden u.U. auch andere Städte auf dieser Strecke abgefahren. Kommt nach Münster, denn wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

    Name: veginfo

    Datum: Donnerstag, 19 Februar, 2004 um 20:19:14
    Kommentar:
    Hintergrundinformationen zu 'Covance' (siehe Gästebucheintrag vom 16.2.) findet sich bei indymedia.org: Tierversuchsfirma führt Zensurfeldzug http://de.indymedia.org/2004/01/71453.shtml

    Name: TierrechtsInitiative Rhein-Main
    Email: info@tirm.de

    Datum: Dienstag, 17 Februar, 2004 um 22:07:56
    Kommentar:
    13.03.04: GROSSDEMO GEGEN DIE PELZMESSE 'FUR & FASHION' IN FRANKFURT AM MAIN

    13.03.04: GROSSDEMO GEGEN DIE PELZMESSE 'FUR & FASHION' IN FRANKFURT AM MAIN
    In Frankfurt am Main findet dieses Jahr zum 56. Mal die internationale Pelzmesse Fur & Fashion statt. Kürschner und Modedesigner aus der ganzen Welt stellen dort jährlich ihre Tiermordprodukte vor und erarbeiten neue Konzepte, um Pelze als Trendprodukt zu erhalten.

    Nachdem letztes Jahr die Proteste gegen die Fur & Fashion wegen einer Olympiaveranstaltung nur sehr klein ausgefallen waren, wird in 2004 wieder eine große Demonstration stattfinden, um den Vertretern der Pelzindustrie klar zu machen, dass Pelz ein Produkt ist, welches in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr hat.

    Der Demozug wird an vielen Pelzgeschäften und pelzverkaufenden Kaufhäusern vorbeiziehen und mit Musik, mehreren Redebeiträgen und Aktionen auf den Tiermord und die Tierquälerei für die Pelzindustrie hinweisen.

    13.03.04: GROSSDEMO GEGEN DIE PELZMESSE 'FUR & FASHION' IN FRANKFURT AM MAIN
    Demonstrationstreffpunkt:
    Samstag, 13.03.2004 ab 11.30 Uhr
    Brunnen auf der Fußgängerzone Zeil


    Im Anschluss an die Demonstration findet in Frankfurt ab 17.00 Uhr ein Anti-Pelz-Festival statt. Neben Musik wird es bei dem Festival Infostände verschiedener Tierrechtsgruppen und veganes Essen geben:

    Anti-Pelz-Festival
    13.03.2004 von 17.00 bis 23.00 Uhr
    Jugendhaus Heideplatz (Schleiermachersraße 7, F-Bornheim)


    www.tierrechtsinitiative.de
    fuf.tirm.de - Anfahrt zur Fur & Fashion Demo


    Bitte verbreiten!

    Name: die tierbefreier
    Email: info@die-tierbefreier.de

    Datum: Montag, 16 Februar, 2004 um 10:33:02
    Kommentar:
    06.03.04: BUNDESWEITE GROSSDEMO GEGEN COVANCE IN MÜNSTER (NRW)

    06.03.04: BUNDESWEITE GROSSDEMO GEGEN COVANCE IN MUENSTER (NRW)
    Für den 6. März rufen die tierbefreier e.V. zusammen mit der Münsteraner Initiative für Tierrechte e.V. zu einer Grossdemo gegen das Covance-Tierversuchslabor in Münster auf. Seit 2 Jahren finden regelmässige Protestaktionen von TierrechtlerInnen gegen das Münsteraner Tierversuchslabor statt. Wurde am Anfang noch versucht die Proteste zu ignorieren, geht Covance nun seit der Undercover-Recherche eines Journalisten mit aller Härte gegen Tierversuchsgegner vor. Momentan ist es nicht erlaubt Fotos und Videos aus dem Labor in der Öffentlichkeit zu zeigen. Covance lügt in der Öffentlichkeit weiter und versucht sich in eine Opferrolle zu rücken.

    Bei Covance in Münster werden jedes Jahr mehr als 1000 Affen in Versuchen ermordet. Durch die Undercover-Recherche wurde Covance und somit das Thema Tierversuche als solches in die Öffentlichkeit gedrängt und Covance als widerliche Tierquäler und Tiermörder entlarvt. Momentan werden mehr als 2000 Affen in Münster gefangengehalten, jedem von ihnen steht der sichere Tod bevor. Dies sind 2000 Gründe am 6. März in Münster zu demonstrieren. Lasst uns gemeinsam auf die Strasse gehen und lautstark die Schliessung von Covance und die Abschaffung aller Tierversuche fordern.

    Organisiert Fahrgemeinschaften, überzeugt Freunde und Bekannte von der Wichtigkeit der Demo, kommt nach Münster!

    11.00 Uhr Infostände (Salzstrasse/Karstadt)
    12.00 Uhr Auftaktkundgebung mit anschliessender Demonstration durch die Münsteraner Innenstadt
    15.00 Uhr Abschlusskundgebung

    20.00 Uhr Anti-Covance Party (Versetzt, Grevenerstr. 53)

    Schlafplätze?
    Für die, die in Münster übernachten wollen: Wir haben genügend Schlafplätze und organisieren darüber hinaus für sonntagmorgens ein Frühstück. Abends nach der Demo gibt es eine kleine Party mit Vokü (vegstore-Luxus-Essen) und Tierrechsttombola, wobei der Gewinn natürlich auch in die Kampagne fliesst. Wir freuen uns, wenn ihr über Nacht in Münster bleiben wollt. Bitte meldet euch an, wenn ihr hier übernachtet, damit wir planen können. Natürlich enstehen für das Frühstück ein paar Kosten, die von euch finanziert werden müssen. Alles, was hinterher an Geld über bleibt, fliesst komplett in die Kampagne.

    06.03.04: BUNDESWEITE GROSSDEMO GEGEN COVANCE IN MUENSTER (NRW) Anmeldungen bitte an:
    0178 5782580 oder marcel@rootsofcompassion.org

    www.tierversuche-abschaffen.de
    www.tierbefreier.de - www.die-tierbefreier.de


    Bitte verbreiten!

    Name: berta
    Email: berta.aktion@gmx.de

    Datum: Montag, 12 Januar, 2004 um 11:57:30
    Kommentar:
    24.01.04: BUNDESWEITE ANTI-PELZ DEMO IN BERLIN

    24.01.04: BUNDESWEITE ANTI-PELZ DEMO IN BERLIN Peek und Cloppenburg verkauft in seinen Modehäusern Pelzwaren.
    Neben Pelzmäntel wird auch eine große Anzahl von Kleidungsstücken mit Pelzbesatz angeboten. Egal wie groß oder klein ein Stück Pelz ist, es ist immer verbunden mit Gewalt, Schmerzen und Tod.

    Seit Dezember 2002 läuft gegen das Unternehmen eine bundesweite Kampagne, damit P&C sich aus dem Pelzhandel zurückzieht.

    Wir waren bereits bei der KarstadtQuelle AG und C&A erfolgreich und mit Eurer Unterstützung werden wir es auch bei Peek und Cloppenburg sein.
    Treffpunkt:
    12.30 Uhr Breitscheidplatz
    An der Gedächtniskirche
    (S- & U-Bhf Zoologischer Garten)


    Nach der Demo gibt es ein Soli-Konzert und vegane VoKü im Drugstore, Potsdamerstr. 180, U-Bhf Kleist Park/Bülowstr. Schalfplätze gibt es auf Nachfrage. Meldet euch bei: berta.aktion@gmx.de

    www.offensive-gegen-die-pelzindustrie.de
    www.tr-berlin.tk


    Bitte verbreiten!

    Name: think global
    Email:

    Datum: Donnerstag, 1 Januar, 2004 um 11:55:00
    Kommentar:
    Metro: Doch keine Gen-Nahrung

    Say No To Genetically Engineered Food Der Druck durch die Androhung einer massiven Kampagne gegen Gentechnik in Nahrungsmittel erwies sich als erfolgreich: Der Handelskonzern Metro will uns nun doch keinen Gen-Food unterjubeln. Aber wir müssen weiterhin aufmerksam bleiben (so schnell gibt sich Monsanto nicht geschlagen), und spätestens ab 1. April genau die Lebensmittelpackungen in den Supermärkten durchlesen.

    Siehe vollständiger Artikel bei: indymedia.org
    BAMEKA (Bayer Metro Kampagne): Gemeinsam gegen GEN-Food - Metro Konzern will Genfood für alle
    greenpeace.org: News zu Gentechnik





    zurück zum Anfang

    Home - Suche - Über - Shop - AGBs - Kontakt - Links - Gästebuch

    Datenschutzerklärung - Impressum - Gesetzliche Informationen - Versandkosten